Resilienz

Natascha

Geboren und aufgewachsen im Südburgenland, zog es mich nach der Matura 1997 als Flugbegleiterin für Austrian Airlines in die Welt. Das Reisen hat mich bis heute begleitet, die Begegnung mit Menschen ist für mich das spannendste Lernfeld. Während der Karenz mit meiner Tochter, durfte ich mehr Bodenhaftung gewinnen und beendete 2012 an der WU Wien die Ausbildung zur Tourismus-und Eventmanagerin. 2013 bewarb ich mich in der Trainingsabteilung bei Austrian Airlines und fand meinen Schwerpunkt in der Burnout-Präventionsarbeit durch Seminare zum persönlichen Stressmanagement.

Die Ausbildung zur Resilienz Trainerin erhielt ich an der AHAB Acedemy in Köln und konzepierte Seminare für MitarbeiterInnen von Austrian und ÖBB. Ein gutes Seminar ist für mich die lebendigste Form des Lernens.
Auch privat bin ich Weltenbummlerinnen und erkunde neue Plätze am liebsten mit den Laufschuhen. Zu Hause bin ich in Klosterneuburg. Dort lebe ich mit meinem Mann und zwei Kindern.

Resilienz Training
Was hält unser Innneres in Krisenzeiten zusammen? Was läßt Menschen Situationen überstehen und sogar daran wachsen, an denen andere zerbrechen?

Das Forschungsgebiet der Resilienz beschäftigt sich mit dem Kern der psychischen Widerstandskraft. Die Erkenntnisse daraus sind „Werkzeuge“, um das eigene Seelenpuzzle nach Lebenskrisen immer wieder neu zusammenzusetzen.

Es ist ein „Übungsfeld“ des Geistes, das stets neu aufgebaut werden kann. Rückschläge kann man nicht immer verhindern, aber jede Krise läßt sich überwinden. Voraussetzung ist das Wissen über die eigenen Ressourcen, die Stärkung der Selbstwirksamkeit und die Erkenntnis über den persönlichen Einflussbereich im privaten wie auch beruflichen Bereich.

Mein Seminar basiert auf dem „Loovanz Resilienztrainingsprogramm für Erwachsene“ der AHAB Academy und beschäftigt sich mit den Eigenschaften die ein mental starker Mensch haben sollte.

1. Akzeptanz einer Situation und der damit verbundenen Gefühle
2. Optimismus – die Erkenntnis, dass alles im Leben nur von gewisser Dauer ist. Schöne Lebensphasen, aber auch Krisen sind zeitlich begrenzt. Alles ist stets im Wandel.
3. Lösungsorientierung – „Der Lösung ist es egal, woher das Problem kommt“
4. Bereitschaft eine Opferrolle zu verlassen- vom Opfer zum aktiven Gestalter
5. Verantwortung übernehmen – Selbstwirksamkeit spüren
6. Netzwerk Orientierung – mein soziales Umfeld. Wer tut mir gut, wen oder was darf ich loslassen?
7. Zukunftsplanung- Veränderung als Chance sehen

Diese „Sieben Säulen der Resilienz“ sind die Basis, wobei die Teilnehmer*innen mit vielen praktischen Übungen die Inhalte zusätzlich erfassen können. Ich arbeite mit Beispielen aus dem Achtsamkeitstraining, der Glücksforschung, Tapping und einem freiwilligen Test zur Benennung der eigenen Glaubenssätze.

„Du siehst die Welt ist nicht so, wie sie ist, du siehst die Welt so, wie du bist.“ Mooji